In den „größeren“ Skigebieten im Unterland kostet ein Familienskitag mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern zwischen 97,– und 157,– EURO. Tirol Werbung/Mallaun

Skifahren: Was kosten die Karten im Unterland?

Skifahren ist teuer. Wer sich keine Saisonkarte oder gar eine Tirol Snow Card leistet überlegt gerne, wo er Skifahren geht. Eine Tageskarte kostet schon mal 50,– EURO. Der ROFAN-KURIER hat die Preise im Unterland verglichen.

TIROL Familie Huber möchte einen Skitag verbringen – Mama, Papa und die zwei Kinder stehen um 8:00 Uhr an der Kassa im Skigebiet. Wie viel muss die Familie für vier Tageskarten (zwei Erwachsene, zwei Kinder) in der Hauptsaison bezahlen. Die großen Skigebiete der Region im ROFAN-KURIER-Preisvergleich:

Ski Juwel Alpbach Wildschönau
Im Ski Juwel (109 Pistenkilometer) kostet eine Tageskarte für Erwachsene 47,50 EURO, für Kinder 24,– EURO. Hier hätten die "Hubers" 142,– EURO für einen Skitag bezahlt. Im Ski Juwel gibt es noch separate Preise für Jugendliche (Jahrgang 2000 bis 2002). Auch Stundenkarten (zwei, drei, vier und fünf) werden hier noch angeboten. Außerdem findet man noch Punktekarten auf der Skipass-Liste. 50 Punkte kosten für Erwachsene 44,– EURO, für Kinder die Hälfte. Eine Fahrt mit der Wiedersbergerhornbahn kostet 18 Punkte, mit der Reitherkogelbahn 12 Punkte. Die Preise gelten für Alpbach, Auffach, Niederau, Oberau und auch in Reith. Bei den kleinen Kramsacher Tal-Lifte sind die Karten billiger.

Skifahren im Zillertal

Im Zillertal gibt es vier Großskigebiete, die zusammen auch einen "Zillertaler Superskipass" anbieten. Diesen kann man ab zwei Skitagen (zwei Tage für Erwachsene: 105,50 EURO)  kaufen. Für die Familie Huber ist dieser nicht relevant.  Bei den Zillertaler Liften gibt weder Punktekarten noch Stundenkarten. Hier wird ein anderes Preiskonzept verfolgt: Man kauft in der Früh eine Karte für den ganzen Tag und gibt die Karte wieder zurück– mit Rückvergütung. Hier einige Beispiele:

Zillertalarena
Die Tageskarte bei der Zillertalarena in Zell kostet ab 8:30 Uhr für Erwachsene 53,50 EURO, ab 12:00 Uhr 41,– EURO und ab 13:30 Uhr 29,30 EURO. Bei Rückgabe der Karte bis 13:00 Uhr bekommt man 11,– EURO zurück, bei Rückgabe bis 14:00 Uhr gibt es 8,– EURO zurück.
Insgesamt gibt es hier 46 Bahnen und 128 Kilometer. Im Skigebiet Zillertalarena hätte die Familie Huber beim Ausnützen der Tageskarte 155,20 EURO bezahlt.

Hochzillertal, Hochfügen, Spieljoch
Wenige Kilometer talauswärts sind die Skigebiete Hochzillertal, Hochfügen und Spieljoch. Bei diesen zusammengeschlossenen Skigebieten kann man ab 7:30 Uhr starten und bezahlt für die Erwachsenen-Tageskarte 54,– EURO. Ab 10:50 Uhr kostet diese 48,50 EURO und wird stündlich billiger. Den niedrigste Preis, 27,– EURO bezahlt man ab 13:50 Uhr. Auch hier gibt es eine Rückvergütung; bis 13:00 Uhr bekommt man 9,– und bis 14:00 Uhr bekommt man 7,– EURO zurück.
Die Hubers hätte also im Skigebiet Hochzillertal 157,– EURO bezahlt. Die Skigebiete haben zusammen etwa 200 Pistenkilometer.

Mayrhofner Bergbahn
155,– EURO hätte die Familie Huber in Mayrhofen bezahlt, 53,50 pro Erwachsenen- und 24,– EURO pro Kinder-Tagesskipass. In Mayrhofen gibt es 139 Pistenkilometer und es gilt wieder das Prinzip der Rückvergütung.

Zillertal 3000
Eine Verbindung zwischen Mayrhofen und dem Großraumskigebiet Zillertal 3000 gibt es, der Preis ist auch der Selbe. 155,– EURO würde es die Hubers kosten, wenn sie im Winter auf den 196 Kilometern des Skigebiet Zillertal 3000 (das auch den Hintertuxer Gletscher inkludiert) einen Skitag machen würden.

Eine Tageskarte für einen Erwachsenen kostet im Skigebiet Hochzillertal 54,– EURO. ©Tirol Werbung/Josef Mallaun



Skifahren am Achensee

Die Skigebiete am Achensee sind nicht so groß wie die Zillertaler, aber im Achenseegebiet gibt es ebenfalls mehrere Gebiete. Gemeinschaftskarten, für alle Gebiete gibt es ab 4 Tagen (144,– EURO für Erwachsene).

Skigebiet Christlum
Im Skigebiet Christlum (Achenkirch) bezahlt man pro Erwachsenen-Tageskarte 45,– EURO. Die Kinderkarte kostet 23,– EURO. Für einen Tag auf den 27 Pistenkilometern würde die Familie Huber 136,– EURO bezahlen.

Rofan-Seilbahn
Im Skigebiet Maurach kostet eine Tageskarte für Erwachsene 34,50 EURO, für Kinder 20,50 EURO (auch hier mit Rückvergütung). Hier gibt es fünf Seilbahnen und acht Pistenkilometer. Für einen Skitag würde die Familie Huber hier 110,– EURO bezahlen.

Zwölferkopf Pertisau
"Keine überfüllten Pisten" – damit wirbt das Skigebiet Zwölferkopf in Pertisau. Die Tageskarte kostet hier 29,– EURO für Erwachsene und für Kinder 19,50 EURO. Daraus ergibt sich ein "Huberpreis" von 97,– EURO.

Kellerjoch
Hoch über Schwaz liegt das Kellerjoch und bietet etwa 20 Pistenkilometer. Die Tageskarte kostet 31,– EURO für Erwachsene, 23,– EURO für Jugendliche und 19,– EURO für Kinder. Auch hier wird eine Rückvergütung angeboten. Somit müsste unsere Familie Huber genau 100,– EURO für ihren Skitag bezahlen. Im Kellerjoch-Gebiet ist noch die längste Rodelbahn in Tirol zu erwähnen. Vom Hecherhaus kann man (bei guter Schneelage) bis nach Schwaz hinunter rodeln.

Kleinskigebiete

Neben diesen größeren Skigebieten gibt es noch kleinere Lifte in der Region: Etwa in Kramsach, in Brandenberg, Kundl oder Steinberg. Diese bieten zwar nicht viele Pistenkilometer, sind aber für Anfänger sicherlich interessant. Auch preislich...

Alternative: Nachtskifahren

Wer aber kostengünstig in den größeren Gebieten Skifahren möchte, der könnte auf beleuchteten Pisten fahren. Das Nachtskifahren wird etwa in Reith (Abendkarte Erwachsene: 15,– EURO) oder in Kaltenbach/Hochzillertal (Erwachsenenkarte: 10,– EURO) angeboten – aber natürlich mit weniger Pistenkilometern...

Anmerkung der Redaktion: Die hier angeführten Preise sind die offiziellen Preise der Homepage der verschiedenen Liftbetreiber. Oftmals gibt es verbilligte Einheimischen-Tarife. Fragen Sie einfach an der Kassa nach dem Einheimischen-Tarif.