Die Hermesvilla im WienerwaldWirnsperger

Die Hermesvilla im Wienerwald…das Schloss der Träume

Mitten im ehemals kaiserlichen Jagdgebiet und heutigen Lainzer Tiergarten steht das „Schloss der Träume“- so bezeichnete Kaiserin Elisabeth einst ihr Refugium in Wien. Die Hermesvilla war ein Geschenk Kaiser Franz Josefs an seine reiselustige Gattin.

Die größte Außenstelle des Wien Museums liegt im Lainzer Tiergarten und ist heute ein Erinnerungsort an die von viel Romantik umgebene Kaiserin Elisabeth von Österreich. Zum Bau der Villa entschloss sich Kaiser Franz Josef im Sommer 1881. Gleichzeitig teilte er seiner Frau mit, ihr das neue Haus zu schenken, um fern vom höfischen Zeremoniell Ruhe und Entspannung zu finden. Die Pläne der Anlage stammen vom berühmten Ringstraßen-Architekt Carl von Hasenauer. Die Kaiserin selbst beauftragte den Berliner Bildhauer Ernst Herter mit der Gestaltung der Skulptur „Hermes der Wächter“, der im Garten vor dem Haupteingang aufgestellt wurde und dem Schloss den Namen Hermesvilla gab. 1886 war das Gebäude, inclusive aller Nebengebäude und einer Reitschule für die Kaiserin fertiggestellt. Von 1887 bis 1898 hielt sich das Kaiserpaar regelmäßig im Frühjahr für einige Tage dort auf. Anlässlich einer Ankunft 1888 in der Villa schrieb die Kaiserin: „Das nennt man nach Hause kommen…zu Hause ist man doch nur dort, wo die Natur schön und die Menschen lustig sind“.

Heute präsentiert das Schloss eine beeindruckende Ausstellung zur privaten Wohnkultur des kaiserlichen Paares – jenseits von den Zwängen, Regeln und Repräsentationspflichten am Hof. Die Villa selbst ist ein Kleinod. Schon der Treppenaufgang lässt erkennen, mit welch teurer Einrichtung Kaiser Franz Josef seine Sisi in Wien halten wollte. Die Geschichte des Hauses lässt sich im ersten Stock des Hauses, umgeben von zahlreichen Stücken der kaiserlichen Einrichtung, wunderbar erahnen… eben ein Schloss zum Träumen – abseits vom Trubel der Großstadt Wien.

Mit den Öffis in Wien ist die Villa gut erreichbar: Straßenbahn 60 bis Hermesstraße, Autobuslinie 55A bis Lainzer Tor. Dann zehn Minuten schöner Spaziergang durch Wiesen und Wald zu Elisabeths Schloss.


Startseite