Im Outdoor-Training können endlich auch wieder Sprünge trainiert werden (im Bild Sina Eberharter).Rainer Fleck

Sportaerobic bleibt online in Bewegung

Wie alle anderen Sportvereine auch, mussten die drei Tiroler Sportaerobic Vereine von Brixlegg, Kundl und Wörgl durch die COVID-19 Maßnahmen den Trainingsbetrieb abrupt Mitte März einstellen.

BRIXLEGG Als die Verordnung eintrat, befanden sich die Sportlerinnen  der Sportaerobic-Vereine gerade mitten in den Vorbereitungen für die Wettkämpfe in Frankreich und Slowakei, die kurz bevorstanden. Diese mussten ebenso abgesagt werden wie auch die, für Mai geplante Österreichische Meisterschaft, die heuer in Wörgl hätte stattfinden sollen.

Doch gerade jetzt heißt es "aktiv bleiben", damit Beweglichkeit und Kraft nicht auf der Strecke bleiben. Innerhalb kürzester Zeit stellte Trainerin Helga Galvan mit ihrem Team deshalb das Training auf regelmäßige Online-Trainings um, welche die Mädchen um Laura Baumgartner in den letzten Wochen mit großem Eifer von zu Hause aus absolvierten. Mit Mitte Mai durfte wieder Training an der frischen Luft (eingeschränkt) gestartet werden.

Erstes Ziel ist der, nach der auferlegten Wettkampf-Ruhepause erste Bewerb im Herbst: Die Österreichische Meisterschaft, die auf Ende Oktober verlegt wurde. Das im Herbst ursprünglich geplante "Austrian Open", eine dreitägige internationale Großveranstaltung, wird voraussichtlich im Frühjahr 2021 stattfinden.


Startseite