Der TESLA (hier bei einer Marketing-Aktion in Bayreuth) entwickelt in der Region ungeahnte Nebenwirkungen.TVB Alpbachtal Seenland

TESLA X für TVB bringt Region31 zum Brodeln!

Ein TESLA X für den Geschäfts-Führer des TVB Alpbachtal–Tiroler Seenland sorgt seit Wochen für Zünd-Stoff in der Region. Jetzt streicht der TVB dem Geschäftsführer die private Nutzung. Damit entfällt aber laut Brandenbergs Bgm. Neuhauser das einzige Kaufargument...

REGION31/KRAMSACH - Muss der Geschäfts-Führer eines kleinen Tourismus-Verbandes einen TESLA X um 120.000,– EURO fahren, den er kostenlos privat nutzen darf? Und warum hat der TVB auch private Abgaben von GF Markus Kofler (Sachbezug) übernommen? Laut Geschäfts-Bericht des TVB beträgt dieser Sachbezug 13.700,– EURO pro Jahr... Einige Unternehmer sind damit nicht einverstanden. Sie wollen Aufklärung und zweifeln zudem die Darstellung, dass der TESLA günstiger sei, als ein VW Sharan, an.

70 Unternehmer dabei

Ende Dezember haben daher einige Mitglieder zu einer Unternehmer-Versammlung geladen. Etwa 70 Firmenbesitzer sind der Einladung gefolgt. Auch TVB-Vorstands-Vorsitzender Johannes Duftner (Alpbach) und TVB-Aufsichtsrats-Vorsitzender Frank Kostner (Alpbach) waren dabei. In der Diskussion prallten dann die Meinungen aufeinander. Dabei sind weitere Details angesprochen worden. Etwa, dass offenbar nur drei Personen vollen Einblick in alle Unterlagen des TVB bekommen: Obmann, Geschäftsführer und Aufsichtsrats-Vorsitzender. Andere Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates erhalten offenbar nicht einmal alle Details jener Verträge, über die sie abstimmen.
Mittlerweile hat das Thema das Landhaus erreicht. Kürzlich gab es eine Besprechung mit Duftner, Kostner, Bgm. Hannes Neuhauser (ist gegen den TESLA-Kauf) und dem Leiter der Tourismus-Abteilung, Dr. Gerhard Föger.

Privat-Nutzung gestrichen

Der TVB will nun mit einem Schreiben Ruhe in den Verband bringen. Darin heißt es, dass GF Kofler die private Nutzung gestrichen wird, man aber "das Zugeständnis der privaten Nutzung künftig anders umsetzen" müsse.  Dazu Brandenbergs Bgm. Hannes Neuhauser: "Mit dem Entfall des Sachbezuges bei Privat-Nutzung hat man uns den TESLA als billiger vorgerechnet. Das war das einzige Kauf-Argument! Ohne private Nutzung fällt das aber weg. Die Kosten von 19.700,– pro Jahr für den TESLA bleiben aber. Und dazu kommen jetzt vermutlich noch Kosten für die Abgeltung der Privat-Nutzung für Kofler!"