LR Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP) freut sich: „Tiroler Know-how ist weltweit gefragt."Land Tirol/Die Fotografen

Tirol: Fast fünf Prozent Plus bei Exporten

ÖVP-Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller Frischauf präsentierte kürzlich die Außenhandelsdaten vom ersten Halbjahr 2018. Die Tiroler Wirtschaft darf sich über ein Export-Plus von 4,8 Prozent, das entspricht etwa 290 Millionen EURO, freuen. "Tiroler Know-how ist weltweit gefragt", freut sie sich.

TIROL - Die vorläufigen Ergebnisse der Tiroler Außenhandelsstatistik für das erste Halbjahr 2018 von Jänner bis Juni liegen jetzt vor: "Tirols Wirtschaft kann in diesen Zeitraum auf ein neuerliches Export-Plus von 4,8 Prozent verweisen. Die Bilanz liegt bei insgesamt 6,4 Milliarden Euro an Warenexporten. In absoluten Zahlen ist das ein Zuwachs von über 290 Millionen EURO", informiert Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP). Die Abschlusszahlen des ersten Halbjahres 2018 stammen von der Statistik Austria, Außenhandelsstatistik im Auftrag der Bundesländer und der Wirtschaftskammern sowie von der Landesstatistik Tirol.

EU ist wichtigster Absatzmarkt

Deutlich zugenommen haben die Exporte in die Europäische Union, von 3,8 auf knapp 4,2 Milliarden EURO. Das ist ein kräftiges Plus von 9,4 Prozent. "Der wichtigste Absatzmarkt ist nach wie vor die EU. Die traditionell stärksten Handelspartner sind unsere Nachbarländer Deutschland, die Schweiz samt Liechtenstein und Italien. Allein für Deutschland und Italien bilanzieren wir ein Mehr an Warenexporten von knapp 176 Millionen EURO", betont LR Zoller-Frischauf.

Tiroler Produkte weltweit gefragt

Auffallend gestiegen sind die Warenexporte nach Australien und Ozeanien, nämlich um 58,8 Prozent, von knapp 27 auf über 43 Millionen EURO. Auch der Außenhandel mit Frankreich, Irland und Russland, aber auch Destinationen wie Hongkong oder Mexiko verzeichnet ein merkliches Plus. "Tiroler Know-how ist weltweit gefragt", freut sich die Wirtschaftslandesrätin.

Exportbilanz nach Waren

Pharmazeutische Erzeugnisse bilden mit über einer Milliarde EURO wie im Vorjahr den Spitzenreiter bei den Warenexporten. Zugenommen haben untern anderem auch die Exporte von Holz und Holzwaren um 11,5 Prozent mit einer Steigerung von knapp 403 auf 450 Millionen EURO und die Exporte von elektrischen Maschinen, Möbeln und Bettwaren oder chemischen Erzeugnissen.

Dank an Wirtschaftstreibende

"Die aktuellen Zahlen verdeutlichen, dass Tirols Wirtschaft weiter auf Erfolgskurs bleibt", sagt LR Zoller-Frischauf und dankt den Tiroler Wirtschaftstreibenden für ihr Engagement und ihren Fleiß. "Sowohl unsere Unternehmerinnen und Unternehmer als auch unsere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können stolz auf ihre herausragenden Leistungen sein."