Geht es nach GREENPEACE sollen in Zukunft mehr Mehrwegflaschen verwendet und vor allem wiederverwendet werden. Mitja Kobal/GREENPEACE

Mehrwegflaschen: Kampf gegen die Müllflut

Mehrwegflaschen sind wichtig im Kampf gegen die Müllflut. Eine Mehrwegflasche wird bis zu 50 Mal wiederbefüllt, dennoch gibt es davon noch zu wenige in den Supermärkten.

ÖSTERREICH Als "kaum zu finden und schwer zu erkennen" bezeichnet aktuell GREENPEACE Mehrwegflaschen im Supermarkt. "Die umweltfreundliche Mehrwegflasche ist leider die Ausnahme im Regal. Besonders bei Säften und Limonaden kann man die Pfandflaschen im Supermarkt an einer Hand abzählen", kritisiert GREENPEACE-Konsumexperte Herwig Schuster.

18 Prozent Mehrwegflaschen

Seit 1995 sinkt der Marktanteil an Mehrwegflaschen in Österreich: Lag er damals noch bei rund 80 Prozent, erreichte er 2018 einen absoluten Tiefstand von nur noch 18 Prozent. Dabei ist Mehrweg bei Getränkeverpackungen der beste und umweltfreundlichste Weg aus der Plastikkrise. Während eine Mehrwegflasche bis zu 50 Mal wiederbefüllt werden kann, müssen alle in Österreich erhältlichen Plastikflaschen für eine einzige Anwendung immer neu hergestellt werden.
Gleichzeitig belasten immer mehr Plastikflaschen, Dosen und Wegwerfglas unsere Umwelt und gerade kleine Plastikflaschen für unterwegs enden oft als Müll in der Natur.

GREENPEACE sieht "positive Entwicklung"

Die mangelhafte Kennzeichnung erschwert dem Konsumenten den Griff zur wiederbefüllbaren Pfandflasche: Hinweise auf Mehrweg etwa durch das Mehrweg-Logo sucht man auf der Flasche oder dem Regal oft vergeblich.

Ein Blick auf die Flasche zeigt, ob diese Mehrweg ist, oder nicht. ©Mitja Kobal/GREENPEACE

GREENPEACE sieht aber auch eine positive Entwicklung beim Mehrweg-Test: Seit dem letzten Test 2017 sind etwas mehr regionale Produkte in der umweltfreundlichen Pfandglasflasche erhältlich. "Die Supermärkte müssen mehr tun, wenn sie der Mehrwegflasche als beste aller Verpackungsformen wieder auf die Sprünge helfen wollen", sagt Schuster. Die angebotenen Mehrwegflaschen müssen im Regal besser platziert und klar gekennzeichnet werden.

Milch: Tetrapack besser als Einweg-Glasflasche!

Seit Monaten wird Milch auch wieder in einer Flasche angeboten. Auf Nachfrage des ROFAN-KURIER, ob man die Milch nun in der Einweg-Glasflasche oder im Tetrapack kaufen soll, antwortete GREENPEACE so: "Das Tetrapak (eigentlich der 'Getränke-Verbundkarton') ist aus ökologischer Sicht deutlich besser als die Einwegglasflasche. Der Hauptgrund dafür ist der hohe Energieverbrauch für die Herstellung und das Recycling von Glas. Daher konnten wir erfolgreich die Berglandmilch überzeugen, in Bälde die Glasflaschen auf Mehrweg umzustellen. Damit ist die Ökobilanz dann optimiert und auch besser als Tetrapak", erklärt Experte Herwig Schuster.

Tetrapacks sind für die Umwelt besser als die Einweg-Milchflaschen. Wer hätte das gedacht. Trotzdem gibt es mit Tetrapacks Probleme: Etwa die Verwendung von ausschließlich neuem Zellstoff oder, dass es kein flächendeckendes Recyclingsystem gibt, weiß der Experte.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2020