Elf Familien setzten bei der Baumpflanz-Aktion im Jenbacher Moos „ihren Baum“.Wirnsperger

Jenbach: Familien-Baumpflanzaktion im Moos

Ein Zeichen setzen in der "Internationalen Woche des Waldes", das war die Aktionsveranstaltung des Tiroler Forstvereins – informativ und mit viel Spaß für Groß und Klein.

JENBACH Rechtzeitig für die Outdoorveranstaltung am Freitag, 12. Juni, im Jenbacher Moos, meldete sich der Sommer zurück. Bei angenehmen Temperaturen konnten elf Familien "ihren Baum pflanzen". Geplant und umgesetzt wurde diese Veranstaltung vom Tiroler Forstverein unter dem Motto "Für ein gutes Klima nach Corona".

Dipl. Ing. Anna Rita Hollaus (links) mit einigen „Gärtnern“ und Ingeborg Meixner-Hammer (Vize-Bgm. Jenbach, rechts). © Wirnsperger

Der Wald ist für uns alle wichtig – denken wir nur an die Erholungs- und Schutzfunktion. Bei dieser Aktion gab es dazu viele interessante Informationen betreffend natürlichem Hochwasserschutz und der Funktion des Waldes bei der Wildbachverbauung in der Gemeinde Jenbach. "In der freien Natur ist es viel einfacher auf Abstand zu gehen und trotzdem gemeinsam Bäume zu pflanzen. Man kann in dieser Wildbachsperre erleben wie wichtig es ist, dass dort Bäume wachsen werden, die das Wasser aus dem Boden ziehen und so die Hochwassergefahr eindämmen", erzählt DI Anna Rita Hollaus, Vizepräsidentin des Tiroler Forstvereins.

Bäume – ein natürlicher Schutz

Während des Tages hatten die Familien sichtlich Spaß und Freude bei der Pflanzung. Und damit alles schnell wächst und gedeiht, bekam jeder Baum seinen eigenen Namen und einen "Rundumschutz" gegen Wildverbiss und andere Widrigkeiten. Der Schutzwald in Tirol ist von existentieller Bedeutung.
Die Bäume schützen den Boden vor Verkarstung und Erosion und unseren Lebensraum vor Hochwasser, Muren und Steinschlag.

Gemeinsam Bäume pflanzen und dabei Spaß zu haben, das ist aktiver Umweltschutz!


Startseite