Jugger ist in Österreich noch eine sehr junge Trendsportart, die anfängt, langsam Fuß zu fassen. Jugger-Vienna

Jugger – Trendsportart wie aus einem Film

Die neue Trendsportart "Jugger" hält Einzug in Österreich. Zwei Jugger-Vereine gibt es bereits – weitere sind in Planung. Auch in Tirol soll ein Jugger-Verein entstehen.

ÖSTERREICH Der Film "Die Jugger – Kampf der Besten" war die Vorlage für diese gemischte Teamsportart, welche die Elemente von Mannschaftssport (Rugby oder Handball) mit Elementen von verschiedenen Individualsportarten (Fechten oder Ringen) verbindet.
Das erste internationale Turnier fand 2007 in Hamburg statt. Mittlerweile hat auch Österreich zwei Teams, eines ist im Entstehen und für ein Tiroler Team gibt es bereits Ideen. "Ein ehemaliger deutscher Jugger-Spieler und Trainer lebt jetzt in Tirol und will einen Jugger-Verein gründen und diesen trainieren. Da wir von Jugger-Vienna neue Vereine mit Werbung, Materialien und beim Aufbau unterstützen, hat er uns gebeten, bei Interesse für die Vernetzung zu sorgen. Es steht auch die Idee für eine zentraleuropäische Jugger-Liga im Raum. Jeder kann mit uns über Facebook in Kontakt treten", meint Dominik Dopplinger vom Jugger-Vienna im Gespräch mit dem ROFAN-KURIER
Bei Jugger spielen zwei Teams zu fünf Spielern gegeneinander. Ziel ist es, einen Ball (Jugg) möglichst oft im gegnerischen Tor (Mal) zu platzieren.

Jugger in Kürze

Lediglich einer der fünf Feldspieler, der Läufer – auch Qwik genannt – darf den Jugg aufnehmen und damit für Punkte sorgen. Die anderen vier Feldspieler sind mit gepolsterten Sportgeräten (Pompfen) ausgestattet, mit denen sie gegnerische Spieler abschlagen können. Diese dürfen für ca. zehn Sekunden nicht am Spiel teilnehmen. Die Regeln sind noch komplexer, aber am Ende gewinnt das Team, welches die meisten Punkte erzielt.

Die Trendsportart "Jugger" nochmals erklärt. ©Youtube/SpiegelTV